Niederdrees verzaubert

Veröffentlicht vom am 4. 12. 2017 in Aktuelles | Keine Kommentare

Aufwändige Vorarbeit durch Ehrenamtliche

Zum 8. Male fand in diesem Jahr bei typischem Winterwetter der „Niederdreeser Weihnachtszauber“ auf dem alten Dorfschulhof statt, und zum 8. Male hatten Aktive des Ortsausschusses Niederdrees e. V. sich bereits am Vortag nachmittags zu ersten Aufbauaktionen zusammengefunden, die in einem verdienten gemütlichen Beisammensein ausklangen. Auch der Samstagvormittag war wieder dem Aufbau gewidmet, so dass der „Weihnachtszauber“ pünktlich wie angekündigt eröffnet werden konnte.
Auch in diesem Jahr hatte sich die beliebte Märchenerzählerin Helga Dahm eingefunden, um im einzigen Klassenraum der „Alten Schule“ die Märchen „Prinzessin auf der Erbse“ sowie „Der dicke, fette Pfannkuchen“ zu erzählen und sie interaktiv mit den faszinierten kleinen Zuschauern aufzuführen. Der Raum war vorher mit Ohrensessel und Weihnachtsdekoration in ein adventliches Wohnzimmer verwandelt worden. Es sei ihr immer wieder eine große Freude, von den Niederdreesern eingeladen zu werden, da Raum und weihnachtliches Ambiente perfekt zu ihrer Tätigkeit passten, betonte Helga Dahm begeistert. Begeistert waren offenkundig auch die vielen Kinder, denn sie brachten Helga Dahm dazu, „Hänsel und Gretel“ mit ihnen zusammen als Zugabe zu spielen.
Empfangen wurden die Besucher des „Niederdreeser Weihnachtszaubers“ wie jedes Jahr am Aufgang zum Schulhof von einem handgebundenen Torbogen aus Tannenzweigen.

Rund um den von den Kindern später zu schmückenden Lichterbaum ging es vorbei an einem von Ulrike Groth betriebenen Stand mit selbst gebasteltem Schmuck, originellen Dekoartikeln und selbst gebackenen Plätzchen. Danach passierte der Besucher eine  weihnachtlich dekorierte Holzbude mit von Silvia Lasch selbst hergestelltem und ansprechend präsentiertem Weihnachtsgebäck neben verzierten Schokoäpfeln und konnte bei Hedi Zensen und Franzi Lasch handgestrickte Socken sowie selbst hergestellte Naturfoto-Karten erwerben. Weiter ging es zur  zweiten ortsausschusseigenen Holzbude, in der Dorfkinder  gekonnt eine adventliche Wurfbude eingerichtet hatten und Lose sowie die erstmals auf Wunsch der Teilnehmer des Seniorennachmittags hergestellten Kalender mit Niederdreeser Motiven zum Kauf anboten. Diese Kalender sind weiterhin zum Preis von 8,95 Euro beim Ortsausschuss zu erwerben.

Dann ging es zu einem von Familie Büser betriebenen Stand „Rund um den Apfel“, wo die Früchte im Originalzustand, als Likör, Marmelade und Gelee oder mit Schokolade ummantelt zum Kauf angeboten wurden.
Am laufenden Band produzierte Armin Groth am Waffelstand seine leckeren Spezialitäten, die man im beheizten Zelt zu bei Carla Warnecke erworbenem Kaffee, Glühwein, Früchtepunsch oder Tee genießen konnte.
In jenem Zelt bot Sandra Mayer begeisterten Kindern die Möglichkeit zu malen – und deren Eltern eine Verschnaufpause durch diese Art der  Kinderbetreuung.

Nicht erst gegen Abend gab eine riesige  Nachfrage an der nächsten Verpflegungsstation, wo es bei Schnitzlers und Böttchers Grillwürstchen gab sowie eine Champignonpfanne (auch in diesem Jahr wieder mit der „sensationellen Knoblauchsauce“), die zudem, zur Mitnahme in kleine Gläser gefüllt, reißenden Absatz fand.
Um 18 Uhr zum Glockengeläut besuchte ein stattlicher Sankt Nikolaus die ehrfürchtig zu ihm aufblickenden Kleinen und belohnte sie mit Geschenken aus seinem Sack, nachdem sie ihm mehrere  Weihnachtslieder gesungen hatten.
Schließlich wurden die nummerierten Geschenkepäckchen, die inzwischen den traditionellen Holztannenbaum zierten, verlost und anschließend erstmalig eine Auktion durchgeführt: Der im Dorf ansässige Fotograf Thomas Böttcher hatte dem Ortsausschuss ein großformatiges gerahmtes  Foto des Sternenhimmels über Niederdrees gestiftet, das in einer turbulenten Versteigerung einen begeisterten Besitzer fand.
Dann wurde es für die kleinen Niederdreeser Zeit, zu Hause die vielfältigen Eindrücke in ihren Träumen zu verarbeiten. – Die Erwachsenen ließen den gelungenen und sehr gut besuchten achten „Niederdreeser Weihnachtszauber“ auf ihre Art ausklingen…

… und am Sonntag hieß es: abbauen…

Text: Hedi Zensen
Fotos: Thomas Böttcher

Leave a Reply